Lego-Figur im All

Posted on 31. Januar 2012

Zwei kanadische Jugendliche(17) haben kürzlich ein interessantes Projekt gestartet. Sie haben einen Wetterballon ins All geschickt. An dem Ballong haben sie insgesamt 4 Kameras, ein Handy und ein Lego-Männchen mitsamt kanadischer Flagge in einen kleinen Kasten gepackt. Das Männchen haben sie allerdings draußen gelassen, um von den Kameras aufgenommen werden zu können.Dann ging die Reise los. Das Handy war übrigens wegen der GPS-Ortung mit an Bord. Insgesamt 97 Minuten war das Gespann in der Luft. Der mit Helium gefüllte Ballon dehnte sich in der Stratosphäre in einer Höhe von 24 km so stark aus, dass er geplatzt ist. Dank des installierten Fallschirms fiel alles dann doch recht sanft ca. 120 km vom Ursprungsort auf die Erde.
Die zwei Jungs haben ihre Aufnahmen natürlich online gestellt. Tolle Idee für einen überschaubaren Preis. Die Reise hat die Jungs ca. 500 kanadische Dollar gekostet. Ca. 380 Euro. Wenn man überlegt, dass die NASA ihre Flugobjekte für mehrere hundert Millionen losschickt…

Be the first to leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *