Polaroids by Andy Warhol

Um die 30.000 Polaroid-Aufnahmen machte Andy Warhol in der Zeit zwischen 1970-1987. Er hat es sich angewöhnt von allem und jedem eine Polaroidaufnahme zu machen. Da ja Andy Warhol nicht irgendjemand ist, hat er somit auch den ein oder anderen Celebrity vor die Kamera bekommen. 40 ausgewählt Portrait machten schließlich das Rennen und werden gerade in verschiedenen Ausstellungen gezeigt.
(via)

„Metalheads“ von Jörg Brüggemann

Jörg Brüggemann ist über einem Zeitraum von 3 Jahren in die „Metalheads-Szene“ eingetaucht und hat faszinierende Aufnahmen der Metalkultur rund um den Globus eingefangen. Den Bilder nach zu urteilen, eine sehr interessante Szene…
Mit diesen Fotos hat er ein Bildband beim Gestalten-Verlag herausgebracht und stellt vom 16. März bis 21. April 2012 seine Bilder in Berlin im Gestalten-Space aus. Also wer gerade zufällig in Berlin ist oder zufällig dort wohnt. Hin!
(via)

The last supper – Die Henkersmahlzeit der „Todeskandidaten“

Henry Hargreaves fotografierte die Henkersmahlzeiten verschiedener Todeskandidaten genau aus der Sicht, aus der es die Verurteilten auch sahen und möchte somit dem Betrachter die letzten Momente dieser Männer nahebringen. (Die einzelnen, teils skurrielen Geschichten zu den verschiedenen Mahlzeiten, gibt es hier)

Die Bilder lassen natürlich viel Raum für Diskussionen offen, weil man sich eben für den betrachtenden Moment in der Lage der Todeskandidaten wieder findet.
Genau diesen hitzigen Zwiespalt, um den Sinn der Todesstrafe, möchte der Fotograf damit anfeuern. Immer wieder werden besonders spektakuläre Fälle, wie z.B. die von Lawrence Russell Brewer zum Anlass genommen die Todesstrafe zu diskutieren.  Continue Reading →

Into the Deep – Turmspringer mal anders

Ezra Shaw ist ein Photojournalist im Auftrag von Getty Images. Er hat, vor Allem im Sportbereich, schon sehr viele und feine Fotos veröffentlicht. Aber, meiner Meinung nach, eine seiner schönsten Reihen, ist die der Turmspringer, kurz nach dem Absprung. Da kann man erst mal sehen, welch Kräfte bei solch einem Sprung wirken. Thumbs up!
(via)

Ultrarealistische CG(Computer Generated) Portraits

Im Bereich des CGI (Computer Generated Images) ist ja in den letzten Jahren so einiges passiert. In der Produktfotografie nimmt immer öfter das 3D Rendering den Platz des realen Fotos ein. Man denke nur an die Autofotografie. Da werden die Autos plötzlich vor den „unmöglichsten“ Hintergründen „abgelichtet“. Bisher gelang das bei „organischen“ Objekten nicht sonderlich realistisch. Aber, wie man sieht, ist auch in diesem Bereich eine große Entwicklung zu verzeichnen. Man kann gespannt sein, wie es auf diesem Gebiet weitergeht…
(via)

Eine Familie, ein Gesicht. Ulric Collette – Genetic Portraits

Der kanadische Fotograf Ulric Collette hat ein sehr interessantes Projekt gestartet, bei dem er die Mitglieder einer Familie fotografierte und sie später am Bildschirm „verschmelzen“ ließ. Die Ergebnisse sind sehr interessant. Teils muss man sehr genau schauen, um zu erkennen, dass es tatsächlich zwei Personen sind, die abgebildet sind und manchmal ist die Ähnlichkeit überhaupt nicht zu sehen. Er nennt dieses Projekt „Genetic Portraits.
(via)

Ameisen ganz groß in Szene gesetzt

Mit sehr viel Detailgetreue hat sich Andrey Pavlov dem Thema Makrofotografie gewidmet und erschuf eine wirklich sehr beeindruckende Serie, die Ameisen mal von einer ganz anderen Seite zeigt.
(via)

Yoga Dogs

Dan Borris hat es sich auf die Fahne geschrieben, Hunde bei ihren Yogaübungen zu fotografieren. Das macht er recht erfolgreich und hat schon einige Bücher damit herausgebracht. Auf seiner Website kann man alles über dieses kuriose aber dennoch witzige Projekt erfahren.

Dogs Gods by Tim Flach – Hundefotografie auf dem nächsten Level

Tim Flach hat sich auf das schwierige Gebiet der Tierfotografie gewagt und hat offensichtlich das gewisse Händchen dafür. In seinem Bildband „Dogs Gods“ hat er eine Sammlung von superschönen Fotos der skurrilsten Hunderassen zusammengestellt.
(via)

Helmut Smits: “Real Life Photoshopping”

Photoshoppen kann ja (fast) jeder. Aber die wahre Herausforderung ist das „real life photoshopping“, wie es „multidisciplinary visual artist“ Helmut Smits macht. Beide Daumen hoch!

Incredibly Elaborate Non-Photoshopped Scenes

Viele wissen es nicht und viele verdrängen es und vielen ist es einfach egal. Man muss sich heutzutage nichts mehr vor machen. Jedes, aber auch wirklich JEDES Foto, das man sieht ist mehr oder weniger stark bearbeitet. Es muss ja sogar ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass es nicht so ist.
Und genau das ist der Fall in den aufwendig gestalteten Szenerien, die die amerikanische Künstlerin Sandy Skoglund inszeniert hat. Es ist kaum zu glauben, aber bei diesen Fotos ist kein einziger Pixel in Photoshop verändert worden.
(via)

“Flying Baby” by Rachel Hulin

Rachel Hulin ist eine Fotografin aus New York, die eine außergewöhnliche Idee hatte, ihren Sohn zu fotografieren, bzw. ihn in seiner alltägliche Umgebung auf ganz besondere Art und Weise darzustellen. Witzige Idee, tolle Umsetzung. Hier gibts noch mehr.
(via)

Around the world 4

Ich hatte bereits schonmal ein Foto aus dieser Serie hier im Blog gepostet. Hier ein paar weitere aus der Reihe „Holland“

Underwater Dogs von Seth Casteel

Seth Casteel hat eine tolle Fotoserie gemacht, mit dem Thema „Hunde unter Wasser“. Und zwar in dem Moment, wenn sie gerade ins Wasser eintauchen, um einem Ball hinterher zu springen. Sehr lustige Fotos sind dabei entstanden. Mehr Bilder gibt es auf www.littlefriendsphoto.com zu sehen.
(via)

World Press Photo 2012

World Press Photo Award 2012

Die Gewinner des diesjährigen World Press Photo Awards stehen fest. Wie jedes Jahr werden in 9 unterschiedlichen Kategorien die besten Fotos prämiert. Es sind natürlich wieder sehr viele faszinierende, schockierende, unglaubliche und phänomenale Fotos dabei. Ein Hoch auf die Reportagefotografie!

Wolfram Hahn 02Wolfram Hahn 03Wolfram Hahn 01Wolfram Hahn 04Wolfram Hahn 05Wolfram Hahn 06

Wenn Kinder fernsehen.

Die Fotoreihe „Entzaubert“ ist von Wolfram Hahn, einem Berliner Fotografen, der Kinder im Alter zwischen 3 und 12 Jahren portraitiert hat. Das Besondere dabei ist, dass die Kinder währenddessen fern sahen. Ich habe selten Gesichter gesehen die so anteilnahmslos starren, wie diese.

Viesturus Links – Ein ganz spezieller Fotograf

Viestutrus Links ist Zweifels ohne ein ganz besonderer seiner Art. Nämlich Fotograf. Seine Bilder sind auf jeden Fall von der anderen Sorte, aber absolut sehenswert. Ein Schmunzeln bleibt einem garantier nicht verborgen. Zwar sind die Bilder oft extrem bearbeitet, manchmal hat man sogar den Eindruck, als wären es eher Gemälde, aber nichts desto trotz. Er hat auf jeden Fall Phantasie. Ganz besonders gefallen mir seine Selbstportraits. Jetzt dürft ihr bloß noch raten, welche das wohl sind.
Bei Deviantart gibt’s noch mehr Bilder.

peter_coulson_01peter_coulson_02peter_coulson_03peter_coulson_04peter_coulson_05peter_coulson_06peter_coulson_07

Peter Coulson – Fotograf

Peter Coulson ist ein Fashion-, Beauty- und Werbefotograf aus Australien. Er hat bereits zahlreiche Auszeichnungen bekommen und ist international tätig. Seine Bilder sind teilweise recht makaber. Er schafft es mit seinen Bildern auch ernstere Themen auf interessante Weise darzustellen. Er selbst sagt seine Fotos sind „stark, sinnlich und auf geheimnisvolle Weise elegant mit einem Schuß meines abgedrehten Sinn für Humor und einem Fetisch-Unterton.“
Na dann…

Boombox01Boombox02Boombox03Boombox04

The Boombox Project

Lyle Overko hat sich des Themas der „Boombox“ oder auch gerne „Ghettoblaster“ angenommen und eine Serie produziert, die alle erdenklichen Geräte der frühen achtziger  Jahre „portraitiert“. Für diejenigen, die diese Zeit zumindest so halbwegs mitbekommen haben, werden diese Bilder sicher die ein oder andere Erinnerung wecken. Wer nicht live dabei war, kann sich zumindest ein Bild darüber machen, wie damals zu dieser Zeit Musik gemacht wurde (oder zumindest auf „die Straße“ gebracht wurde), fern ab von iPod & Co. Mehr gibt’s hier.
(via)

Wie entstand eigentlich der Eiffelturm?

Wenn das die Frage ist, die euch schon immer quält hat, habe ich hier ein paar dokumentierende fotos gefunden, die euch wieder ruhig schlafen lassen.

365 Tage Belichtungszeit

Ein unglaubliches Projekt hat der kanadische Fotograf Michael Chrisman verwirklicht. Am 1. Januar 2010 stellte er eine Lochkamera, gerichtet auf die Skyline von Hogtown, auf und fing an zu belichten. Insgesamt 365 Tage, also 31.536.000 Sekunden.
Nach eigenen Angaben war seine größte Sorge, dass die Kamera über diese lange Zeit gestohlen würde. Er hatte Glück und die Kamera stand tatsächlich nach einem Jahr noch. Continue Reading →

Sanna Dullaway 01Sanna Dullaway 02Sanna Dullaway 03Sanna Dullaway 04Sanna Dullaway 05Sanna Dullaway 06

Bildrestauration in seiner Perfektion – Sanna Dullaway

Sanna Dullaway hat sich auf Bildrestauration und Coloration spezialisiert und macht ihren Job richtig gut. Unglaubliche Arbeiten präsentiert sie in ihrem Portfolio.
Gesehen auf imjustcreatice.com

Schöne Website. Schöne Fotos. Teil 4

Diesmal handelt es sich um die Seite und die Fotos von Jan Scholz. Ursprünglich aus Hamburg lebt und arbeitet er in Brüssel. Sehr faszinierende Aufnahmen, vor Allem, oder auch gerade weil er ausschließlich analog fotografiert. Für diejenigen unter uns, die nicht wissen was das ist: Er fotografiert nicht auf eine Chipkarte sondern auf einen Film. Kaum vorzustellen aber wahr!

Gregory Blake 02Gregory Blake 03Gregory Blake 04Gregory Blake 05Gregory Blake 06Gregory Blake 07Gregory Blake 08Gregory Blake 09

Schöne Fotos – Gregory Blake

Ein noch mit seinen 23 Jahren recht junger Fotograf, der in PAris seine Brötchen verdient. Schöne Lifestyleaufnahmen! Hier gibts mehr auf seiner Website.

Close Up von Martin Schöller

Der aus Deutschland stammende und in New York lebende Fotograf Martin Schöller hat eine sehr schöne Reihe mit Prominenten Menschen fotografiert, die er Close Up genannt hat. Nach eigenen Angaben hat er die Augenhöhe der einzelnen Personen abgemessen und das Objektiv auf exakt die gleiche höhe gebracht. Eine wirklich gelungene Fotoserie, bei der die Stars „hautnah“ betrachtet werden können.

Vincent_Laforet

Schöne Website. Schöne Fotos. Teil 3

Vincent Laforet ist ein Fotograf, und Filmemacher. Er ist unter anderem auf dem Gebiet „Time Lapse“ ein nicht unbeschriebenes Blatt. Aber seine Fotos sind auf jeden Fall auch einen Blick wert.

Is this real life?

Is this real life?

Hier ist noch eine Aufnahme von meinem Trip zwischen Los Angeles und San Francisco. Da musste ich mir selbst erst mal die Augen reiben. Eine völlig surreale Landschaft. Unglaublich schön!

Fahrradrahmen

Warte hier. Ich geh‘ schnell Zigaretten holen.

Es ist doch immer wieder interessant, was man so für Fahrradleichen auf den Straßen entdeckt. Ich stelle mir immer bildlich vor, wie der Werdegang der einzelnen Räder wohl war und wie der momentane Zustand der Räder herbeigeführt wurde. Interessant wäre es doch sicher, das Geschehen in Zeitraffer zu sehen. Aber das dürfte sich natürlich leider etwas schwierig gestalten lassen…

Matt Fry

Schöne Website. Schöne Fotos. Teil 2

Auf meiner täglichen Reise durch das Internet bin ich auf Matt Fry gestoßen, der sehr schöne, authentische Momentaufnahmen erstellt hat.